Wieso ist WebRTC wichtig für Unified Communications?

WebRTC

Web Real-Time Communication oder eben kurz gesagt WebRTC ist ein offener Standard, welcher auf HTML5 und Javascript basiert. Der Standard ermöglicht eine anonyme Echtzeitkommunikation innerhalb eines Webbrowsers oder einer mobilen App. Neben Audio- können mit WebRTC auch Videokommunikation in Echtzeit oder Dateitransfers und Screen-Sharing realisiert werden. Für die Entwicklung solcher Kommunikationsanwendungen stehen einfache APIs (Application Programming Interfaces) zur Verfügung.

Nun kann man sich die Frage stellen wieso WebRTC überhaupt so wichtig ist. Neben der Tatsache, dass keine spezielle Software notwendig ist, welche installiert werden muss, wird WebRTC vermutlich auch unsere Art der Kommunikation verändern und zwar sowohl im Consumer-Bereich als auch für Geschäftskunden. Aufgrund der einfachen Einbettung in eine Homepage kann beispielsweise direkt mit Endkunden kommuniziert werden, ohne das diese zuerst die Telefonnummer heraussuchen müssen, um anschliessend in Kontakt zu treten. Für Geschäftskunden wird WebRTC den Alltag massgeblich vereinfachen, denn mit dieser Technologie ergeben sich gänzlich neue Möglichkeiten für die Software Entwicklung. Gerade der Bereich "Unified Communications" wird mit WebRTC, wie es der Begriff selbst schon sagt, neuartige bis anhin unbekannte Arten der Kommunikation möglich machen können.

Anmeldung zum talkbase Blog

Also was bedeutet WebRTC nun für Unified Communications? In der Vergangenheit wurden für UC-Lösungen mehrheitlich die Protokolle SIP (Session Initiation Protocol) und H.264 eingesetzt. Es ist jedoch absehbar, dass in Zukunft mit WebRTC einfachere und womöglich auch kostengünstigere Lösungen angeboten werden können. Die Möglichkeiten von solchen neuen Lösungen können aktuell noch nicht abschliessend eingeschätzt werden. Doch es ist mit grosser Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass WebRTC der zukünftige Standard der Echtzeitkommunikation sein wird, da neben all den bereits erwähnten Vorteilen auch keine proprietären Lösungen mehr notwendig sind.

Selbstverständlich hat WebRTC auch einen erheblichen Einfluss auf "Third Party Software", welche zusammen mit Unified Communications-Lösungen betrieben werden. Und dazu gehören bekanntlich auch die Attendant Consoles, welche zur Vermittlung von Anrufen eingesetzt werden. Sofern die eingesetzte Vermittlerlösung webbasiert ist, werden durch WebRTC Unified Communications Clients (wie z.B. Skype4B, Jabber usw.), welche neben der eigentlichen Lösung laufen, nicht mehr notwendig sein. Denn die Kommunikation wird innerhalb des Webbrowsers geführt und dies ohne zusätzliche Software.


Die talkbase Vermittlerlösung bietet modernste Funktionen, ist vollständig webbasiert und unterstützt WebRTC bereits heute. Profitieren Sie jetzt von unserem einzigartigen Subscription Preis-Modell und zahlen Sie nie wieder zusätzlich für Updates und Anpassungen an Ihrer Vermittlerlösung. 

webbasierte Vermittlerlösung mit WebRTC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.