So managen Sie Ihre UC Plattform vor und nach der Implementierung

Gut geplant und ausgeführt bringt die Implementierung einer UC-Lösung einem Unternehmen nicht nur eine anwenderfreundliche und effiziente Kommunikationsplattform, sondern auch zufriedene Benutzer und tiefere Kosten. Das Rezept für einen erfolgreichen Rollout lautet: Tests vor und nach dem Deployment, Überprüfung der Integration von Applikationen, der Skalierbarkeit und Sicherheit sowie die Einbindung und Schulung der Operatoren.

Nur wenn Sie Ihre UC-Lösung bereits vor dem Go-Live ausgiebig testen, erkennen Sie möglicherweise potenzielle Probleme oder Verzögerungen im Netzwerk und können mit Massnahmen wie Netzwerkoptimierungen, Hardware-Upgrades und zusätzlicher Bandbreite reagieren. Zugleich helfen Ihnen diese Tests dabei einzuschätzen, wie die vorhandenen Geräte und die neuen Systeme während der Übergangsphase zusammenarbeiten oder ob die installierten Plattformen in Zukunft nachgerüstet werden müssen.

Wir gehen hier auf einige Punkte ein, die Sie vor und nach der Inbetriebnahme Ihrer UC-Systeme beachten sollten.

Vor der Implementierung Ihrer UC-Lösungen

Vor der Migration auf eine Unified Communication Lösung sollte eine Organisation sich mit einigen wichtigen Fragen befassen, zum Beispiel im Hinblick auf die Integration von Applikationen, die Skalierbarkeit und die Sicherheit. Wird diesen Themen keine Aufmerksamkeit geschenkt, hat dies möglicherweise negative Konsequenzen für Ihr Unternehmen. Eine solche könnte beispielsweise sein, dass die Umsysteme nicht mit der neuen UC-Lösung kompatibel sind.

Einbindung von Applikationen

Wenn Sie so effizient wie möglich mit einer UC-Umgebung arbeiten möchten, führt kein Weg an der Einbindung von Sprach- und Collaboration Features in andere Applikationen vorbei. Telefonie ist nach wie vor die bevorzugte Plattform für Echtzeitkommunikation. Die Integration der Telefonie in andere Kommunikationslösungen wie Konferenz-, Videosysteme und Instant Messaging bringt Unternehmen und Organisationen einen zusätzlichen Mehrwert. Und zwar kann dadurch die gesamte Palette von Unified Communication und Collaboration (UCC) genutzt werden.

Heute kommt es mehr denn je darauf an, Mitarbeitenden und Endanwendern ihre bevorzugten Tools zur Verfügung zu stellen, mit denen diese dann auch optimal arbeiten können. Daher müssen alle zur täglichen Arbeit benötigten Applikationen so eingebunden werden, dass sie parallel zu einer produktiven UC-Umgebung laufen.

Skalierbarkeit

Bei der Erfüllung kritischer Businessanforderungen – seien es die Erreichbarkeit für Kunden oder umfassendere, filialübergreifende Lösungen für Endanwender – spielt die Skalierbarkeit eine bedeutende Rolle. UC-Lösungen wie Skype for Business erleichtern solche Anforderungen, denn sie stellen sicher, dass die UC Infrastruktur und die dazugehörigen Applikationen mit dem Unternehmen wachsen und den neuen Geschäftsanforderungen gerecht werden.

Hinzu kommt, dass es sich für Unternehmen in einem wettbewerbsintensiven Umfeld immer mehr lohnen wird, die Vorteile einer skalierbaren UC-Lösung zu nutzen. Kombinieren Sie diese dann mit einer umfassenden, softwaregestützten Vermittlerplattform, erhalten Sie den perfekten Service für Ihr Unternehmen.

Sicherheit

Ausserdem sollten Sie sich vor der Inbetriebnahme einer UC-Plattform vergewissern, ob Ihre Sicherheitslösung dazu passt. Sicher bietet die Cloud zahlreiche Vorteile für Unified Communication. Viele Kunden haben jedoch Sicherheitsbedenken in Bezug auf Telefonie, Instant Messaging, Personal- und Finanzdaten.

Hier ist proaktives Handeln gefragt: wenn Sie sich mit der Sicherheit befassen, bevor diese zum Problem wird, sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorteil in Ihrer Branche. Besprechen Sie Ihre Anliegen in punkto Sicherheit mit Ihrem UC-Partner, um den optimalen Mix aus User Experience, Funktionalität und Sicherheitsfunktionen zusammenzustellen. Und wenn Sie aus Gründen der Datensicherheit keine Cloudlösung wünschen, besteht immer noch die Möglichkeit auf eine On Premise UC-Lösung zu setzen.

Anmeldung zum talkbase Blog

Testen der UC-Lösung: wichtiger als man denkt

Auch wenn das Testen der UC-Plattform vor der produktiven Einbindung unbestritten notwendig ist, scheinen viele IT-Verantwortliche diesen Schritt zu ignorieren. Und dies obwohl Unternehmen die Management Tools und Supportangebote nutzen, um das optimale Rollout ihrer Systeme sicherzustellen und dadurch eine Menge Geld zu sparen.

Steht ein UC-Rollout an, muss eine Organisation sich folgende Fragen stellen:

  • Ist die unterbruchsfreie Migration auf eine UC-Vermittlerlösung sichergestellt, so dass alle Kunden weiterhin wie gewohnt bedient werden können?
  • Sind alle Umsysteme soweit vorbereitet, dass mit dem Rollout begonnen werden kann?
  • Habe ich für den UC-Rollout einen Testplan erstellt, welcher alle Anwendersichten berücksichtigt?
  • Sind alle Mitarbeiter über den UC-Rollout informiert? Wenn Mitarbeiter schlecht informiert sind, ist der Rollout nämlich schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Nach der Implementierung

Integration Ihrer UC-Suite

In den meisten Unternehmen ist die Einbindung einer UC-Lösung wie Skype in die bestehende Infrastruktur viel einfacher als es zunächst aussieht. Ob der Einsatz der UC-Lösung mehr oder weniger reibungslos verläuft, hängt von diversen wichtigen Faktoren ab, dazu gehören u.a. die Frage, ob die neue UC-Plattform alle Anforderungen erfüllt oder das Testen der bestehenden in die neue UC-Lösung einzubindenden Applikationen geplant ist.

Die meisten UC-Plattformen sind schlank ausgelegt, anders gesagt, sie verlangen keine umfangreiche Aufrüstung oder gar Erneuerung Ihres Netzwerks. Trotzdem müssen die Bandbreitenanforderungen genau analysiert und notfalls angepasst werden. Dasselbe gilt für die Umsysteme, wie zum Beispiel eine neue Vermittlerlösung. Auch diese muss die benötigten Funktionen bieten und einfach in die neue UC-Umgebung integrierbar sein. Schlussendlich bringt es nichts, wenn die UC-Lösung zwar einfach zu implementieren, aber die Integration der Vermittlerlösung hoch komplex ist.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter

Zu guter Letzt: die Inbetriebnahme einer UC-Suite bedeutet nicht automatisch, dass Ihr neues Tool sofort in jeder Hinsicht perfekt genutzt wird. Für den optimalen Einsatz ist es sinnvoll, Ihren Mitarbeitenden Schulungen anzubieten, so dass diese die neuen Funktionen kennen und nutzen lernen. Zudem gilt es, den Operators entsprechende Schulungen anzubieten oder, noch besser, diese Mitarbeiter von Anfang an "mit ins Boot zu holen". Nur so kann sichergestellt werden, dass die neue Lösung von Beginn weg vollständig akzeptiert wird und somit die Kunden gar nichts von der Umstellung mitbekommen und wie gewohnt, freundlich und kompetent bedient werden. Talkbase hilft durch die einfache und intuitive Bedienung diesen Weg mitzugehen und sowohl die Operatoren bei derer täglichen Arbeit, wie auch die Kunden beim ersten Kontakt mit Ihrem Unternehmen vollumfänglich zufriedenzustellen.

Fazit

Planen Sie die Implementierung einer neuen Unified Communications Lösung im Detail. Testen Sie die neue Lösung genau. Beachten Sie dabei auch die Integration von Applikationen, die Skalierbarkeit sowie die Sicherheitsaspekte. Und stellen Sie bereits von Beginn an sicher, dass Ihre Mitarbeiter in dieses Projekt involviert sind. Nur so können Sie eine reibungslose Einführung einer neuen UC Lösung sicherstellen, freundliche Operatoren garantieren und Kunden effizient bedienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.